Diese neuen Smartphone Hersteller wollen den deutschen Markt erobern

Egal ob Apple, Samsung oder HTC, für die Liebhaber von Smartphones sind die bekannten Marken bereits seit jeher ein Begriff und erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Verkauf der neuen Smartphones der großen Marken übertrifft jährlich neue Rekorde doch diese Kuchen fängt langsam an die Konkurrenz anzulocken, die bereits in Europa und in Asien in den Startlöchern steht und technisch sowie optisch den großen Brüdern und Schwestern durchaus das Wasser reichen kann.

Der fernöstliche Smartphone Kracher OnePlus

Das OnePlus One Smartphone
Einer dieser neuen Smartphone Hersteller ist OnePlus. OnePlus kommt aus China und will mit dem seit Mai in Europa erhältlichen „One“ den Durchbruch auf dem Markt schaffen. Ganze 5,5 Zoll groß und ein günstiger Preis sollen das Publikumsinteresse für das noch recht frische Smartphone unterstützen. Der kleine neue Riese aus Fernost kann sich dabei designtechnisch durchaus sehen lassen. Sein edles Erscheinungsbild wirkt ansprechend und auch sonst sorgt das „One“ für viele staunende Gesichter. Die günstigste Version mit 16 GB kostet gerade einmal 269 Euro und punktet mit 3 GB Ran, einem Quadcore Prozessor welcher der aktuellsten Snapdragon Generation erstammt sowie einem variablen Gehäuse. Auch die Kamera, des kleinen Alleskönners, bietet Grund zur Ehrfurcht. Ganze 13 Megapixel vereint die Sony-Exmor Kamera im chinesischen „One. Zur Auswahl des Betriebssystems steht die Android Benutzeroberfläche CyanogenMod. Das schlanke und leistungsstarke Smartphone möchte den europäischen Markt von Grund auf umkrempeln. Ob ihm das gelingt, wird allerdings die Zeit zeigen müssen. Sowohl technisch als auch preislich befindet sich das „One“ hierbei auf gutem Niveau. Gegründet wurde das noch recht junge Unternehmen übrigens erst im Ende 2013, und zwar von keinem geringeren als dem früheren Vizechef von Oppo, einem Smartphone Hersteller aus Shenzhen. Vor allem die kurze Entwicklungszeit überrascht. Allerdings ist OnePlus nicht der einzige Hersteller, der sich gerne ein Stück des Kuchens abschneiden würden.

Wiko Smartphones aus Frankreich

Das Wiko Darknight
Vor allem die Franzosen drängen mittlerweile auf den deutschen Markt und wollen ihr neues Smartphone Flaggschiff Wiko etablieren. Wiko kommt mit ganzen drei Smartphones nach in die deutschen Shops und hat sowohl das Wiko Cink Peax 2, das Wiko Sublim als auch das Wiko Darkside im Gepäck. Vor allem das Einsteigermodell Wiko Cink Peax überzeugt durch seine Leistung und den absolut günstigen Preis von 199 Euro. Ein 1,2-GHz-Prozessor schlummern unter dem 4,5 Zoll großen Gerät, das zudem über 4GB internen Speicher verfügt, was zumindest für einige Fotos und MP3 s durchaus ausreichend sein sollte. Das Betriebssystem ist hier Androide Jellybean und zudem ist der kleine Winzling in zwei möglichen Farbvarianten erhältlich die auf Schwarz oder Weiß setzen und damit vor allem aus Apple und Samsungs Fahrwasser springen wollen. Das teuerste Modell von Wiko ist das bei 400 Euro liegende Wiko Darkside. Dafür bietet es aber auch starkes Gorilla Glass, eine 12 Megapixel Kamera, eine Quadcore CPU und edles Aluminium auf seiner Rückseite. Vor allem mit diesem Modell steht den gefestigten Marken ein ernsthafter Konkurrent, gegenüber der langfristig sicher für einigen Trubel auf dem deutschen Smartphone Markt sorgen wird.

Kann Kazam langfristig in Deutschland Fuß fassen?

Kazam Trooper X5
Ebenfalls neu auf dem deutschen Markt ist Kazam, der sich als Hersteller eher dem jüngeren Publikum verschrieben hat, hier aber mit mehreren verfügbaren Modellen vor allem auf langfristige Qualität und Service setzen möchte. Technisch setzen die Kazam Modelle zwar keine neuen Maßstäbe, aber wie sich ihr Absatz in der kommenden Zeit auf den allgemeinen Smartphonemarkt auswirken wird, lässt sich nur schwer kalkulieren. Vor allem durch Apples neueste Enthüllung, dem iPhone 6, wurden wieder einmal kleine revolutionäre Voraussetzungen geschaffen die es gilt überwunden zu werden.